Natur erleben

in Emdens grünem Lernort

frosch_dunkel

Veranstaltungen “Borssum wird Klimafit”

Zusammenfassung der

Vortragsreihe „Energetische Gebäudesanierung“ durch Frau Dipl.-Ing B. Petersohn

Im fünften und letzten Vortrag zur energetischen Gebäudesanierung im energetischen Sanierungsgebiet Borssum ging es im Seminarraum des Ökowerks um die Förderung von energetischen Sanierungen mit Hilfe der „Bundesförderung für effiziente Gebäude“ (BEG). Nachdem der Fokus in den vorangegangenen Vorträgen auf der Sanierung einzelner Gewerke lag, wurden im abschließenden Vortrag die für Sanierung von Privathäusern verfügbaren Förderungen vorgestellt und erläutert.

Die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) umfasst die Sanierungsförderung durch die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau; Sanierungskredite) und das BAFA (Bundesanstalt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle; Sanierungszuschüsse).

Frau Petersohn erläuterte die komplexen Strukturen der BEG von der Unterstützung einzelner Sanierungsmaßnahmen bis hin zur Sanierung einer Bestandsimmobilie zu einem KfW-Effizienzhaus. Beide Sanierungsstrategien wurden vorgestellt und deren Förderbedingungen exemplarisch beschrieben.

Aus Ihrer Beratungspraxis u.a. als Energieberaterin der Verbraucherzentrale heraus, bildete das Fördermittelangebot zur Heizungssanierung und -erneuerung einen Schwerpunkt des Vortrags.

Begleitet wurde der Vortrag durch gezielte Fragen der sehr interessierten Zuhörenden, die zum Teil gerade selber mit der Sanierung ihrer Immobilie beschäftigt sind und von entsprechenden Erfahrungen berichten konnten.

Abschließend wies Petersohn auf unabhängige Informationsquellen im Internet hin und stellte noch einmal die Bedeutung einer fachlich kompetenten und unabhängigen Beratung heraus.

Den Teilnehmenden, die ein Sanierungsvorhaben planen, wurde als erster Schritt die Eingangsberatung der Energieberatung der Verbraucherzentrale empfohlen (https://verbraucherzentrale-energieberatung.de/).

Online gemeinsam Kochen mit dem Ökowerk am 17.03.2022

 

 

Es wird wieder gekocht in der “Borssumer Klimaküche”. Nach dem erfolgreichen Auftakt der Kochreihe von Ökowerk und Stadt Emden im Januar wird es im März einen zweiten Online Kochabend geben!

Es wird wieder gekocht in der “Borssumer Klimaküche”. Nach dem erfolgreichen Auftakt der Kochreihe von Ökowerk und Stadt Emden im Januar wird es im März einen zweiten Online Kochabend geben!

Am 17. März 2022 ab 18 Uhr wird eine Falafel-Bowl mit Gemüse und Buchweizen zubereitet. Die Ernährungswissenschaftlerin Anna-Lena Tapken aus dem umweltpädagogischen Team des Ökowerks wird wieder gemeinsam mit Detlef Dunker von der Stadt Emden kochen und durch den Abend führen. Jeder, der online teilnimmt, ist herzlich eingeladen, zugleich zu Hause selbst zu kochen und mit Anna Tapken und Detlef Dunker über klimafreundliches Kochen zu sprechen. Dieses Mal wird das Koch-Team ergänzt durch Jan Kohls, Schülersprecher am Johannes-Althusius-Gymnasium.

Die Borssumer Klimaküche ist eine gemeinsame Aktion der Stadt Emden und der Stiftung Ökowerk Emden und Teil der „Energetischen Stadtsanierung Borssum“, einem von der KfW geförderten Programm zur energetischen Sanierung von Stadtquartieren. Im Herbst 2019 ist dazu von der Stadt Emden und dem Ökowerk gemeinsam das Sanierungsmanagement Borssum (SanMan) eingerichtet worden, das Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger im Stadtteil Borssum zu Fragen rund um energetische Sanierung und weiteren Klimaschutzmaßnahmen im Stadtteil ist.

Mit dem Online-Format der Klimaküche soll es allen Interessierten – auch über den Stadtteil Borssum hinaus – ermöglicht werden, mitzumachen und sich über klimafreundliches Kochen zu informieren. An lose aufeinanderfolgenden Kochabenden zeigt das Ökowerk am Beispiel einzelner Rezepte, wie jeder durch die Auswahl regionaler und saisonaler Zutaten im Alltag zu mehr Umwelt- und Klimaschutz beitragen kann. Das Johannes-Althusius-Gymnasium unterstützt die Aktion mit der Bereitstellung der Küche und der Live-Übertragung aus dem JAG.

Die „Streaming-AG“ des JAG kümmert sich um den technischen Rahmen, damit bei der Übertragung alles reibungslos funktioniert.

Die energetische Stadtsanierung Borssum umfasst neben dem Kochen noch viele weitere Themen. Seit dem Frühjahr 2020 finden in unregelmäßigen Abständen im Ökowerk Vorträge und Ausstellungen zu Fragen der energetischen Sanierung von Gebäuden, zur Dach- und Fassadenbegrünung und zu weiteren klimaschützenden Maßnahmen im Stadtteil statt.

Anmeldung zum Kochabend (online) am 17.03.2022:

Wer selbst kochen oder auch einfach nur zuschauen möchte, kann sich bis zum 15.03.2022 per E-Mail beim Ökowerk unter der Adresse: paedagogen@oekowerk-emden.de anmelden.

Der Link zum Online-Kochabend lautet: https://youtu.be/v6-j3NMUltM. Die Zutaten- und Materialienlisten stehen auf der Internetseite des Ökowerks bereit: https://oekowerk-emden.de/klimakueche/. Wer sich die Informationen zum Kochabend dort nicht ohne weiteres abrufen kann, bekommt sie auf Nachfrage per E-Mail vom Ökowerk zugesandt.

Die Teilnahme am Kochabend der Borssumer Klimaküche ist kostenfrei. Jeder Teilnehmende kauft die Zutaten auf eigene Kosten ein.

Hintergrund zum Energetischen Sanierungsmanagement Borssum:

Für das im Masterplan 100% Klimaschutz formulierte Ziel der Stadt Emden, bis 2050 treibhausgasneutral zu werden, sind umfangreiche Maßnahmen nötig. Wir alle können im täglichen Leben dazu beitragen: Ernährung spielt beim Klimaschutz eine große Rolle. Gerichte mit regionalen und saisonalen Zutaten reduzieren den Herstellungsaufwand und unnötige Transportwege. Auch öfter mal vegetarisch zu kochen, verringert den persönlichen CO² Fußabdruck. Die Borssumer Klimaküche ist Teil des durch das KfW-Programm 432b geförderten Energetisches Sanierungsmanagements Borssum und zeigt, dass Klimaschutz vielfältig und lecker sein kann.         

Ansprechpartner: 

Für die Stadt Emden und die energetische Stadtsanierung: Detlef Dunker, Tel.: 871508,
Detlef.Dunker@emden.de;
Für das Ökowerk: Dr. Katharina Mohr, Tel.: 9073216, mohr@oekowerk-emden.de

Scroll to Top