Natur erleben

in Emdens grünem Lernort

frosch_dunkel

Falterfreu(n)de-Aktion "Vielfalt im Vorgarten"

Mehr Vielfalt im Vorgarten

Ökowerk, Stadt Emden und Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung starten gemeinsames Projekt für mehr Natur und Insektenvielfalt in den Emder Vorgärten

Das Ökowerk Emden und die Stadt Emden möchten Emderinnen und Emder zu mehr insektenfreundlichen Pflanzungen in ihren Gärten motivieren. „Falterfreu(n)de-Aktion: Vielfalt im Vorgarten“ ist der Titel des gemeinsamen Projekts, das von der Stadt und von der Bingo-Umweltstiftung finanziell unterstützt wird.

Das Ziel ist es, mehr Lebensräume für Schmetterlinge, Bienen und andere Insekten in den Vorgärten, auf Balkonen, in Kleingärten und weiteren kleinräumigen privaten Grünflächen zu schaffen. Damit reagieren die Partner auf die Zunahme von Schottergärten und versiegelten Gartenflächen in der Seehafenstadt und die darüber im Rat der Stadt geführte Diskussion. Denn die natürlichen Nahrungsquellen für Insekten im Stadtraum schwinden, wenn immer mehr private Gärten geschottert oder mit Mulch bedeckt werden. Das Projekt hat vorerst eine Laufzeit von zwei Jahren und ein Finanzvolumen von insgesamt 70.000 €, wovon 29.800 Euro die Bingo-Umweltstiftung, 25.000 Euro die Stadt Emden und 15.200 Euro das Ökowerk tragen.

„Gartenbesitzer können schon mit kleinen Maßnahmen viel für Insekten tun. Als Stadtverwaltung ist es uns wichtig, hier Überzeugungsarbeit zu leisten“, sagt Oberbürgermeister Tim Kruithoff zu dem gemeinsamen Projekt. „Gemeinsam können wir den Blüten- und Artenreichtum fördern. Damit stärken wir Natur und Lebensqualität in unserer Seehafenstadt und bieten Menschen, Tieren und Pflanzen einen hochwertigen Lebensraum“, so Kruithoff. Mit dem Ökowerk habe die Stadt einen Partner mit hoher Kompetenz an ihrer Seite.

„Gerade viele kleine Lebensräume helfen Insekten, Nahrung zu finden, zu überleben und dann zum Beispiel ihre Funktion als Bestäuber für Obstbäume erfüllen zu können“, so Dr. Frank Gaupels, Biologe und Projektmanager im Ökowerk. Wie essenziell die Bestäubung ist, können die Emderinnen und Emder zum Beispiel im Ökowerk sehen: „Ohne Bestäubung gäbe es keine Äpfel in unserem Pomarium“, macht Gaupels deutlich. Insekten haben aber auch viele weitere Funktionen in einem gesunden Naturhaushalt, zum Beispiel sind sie Nahrungsquelle für Vögel.

Dem Ökowerk ist es wichtig, möglichst viele verschiedene Möglichkeiten aufzuzeigen, wie Gärten mit einfachen Mitteln und geringem Pflegeaufwand, aber dennoch attraktiv für Insekten und Vögel gestaltet werden könnten. „Wir werden in dem Projekt einen Katalog erstellen, aus dem Eigentümer sich individuelle Lösungen für ihren Garten aussuchen können – insektenfreundlich und pflegeleicht“, so
Dr. Katharina Mohr, Geschäftsführerin des Ökowerks. Dafür wolle das Ökowerk mit Emder Garten- und Landschaftsbauern zusammenarbeiten und gemeinsam für mehr Vielfalt im Vorgarten werben.

 

Der Ottifant liebt den Aurora Falter. Mit diesem von Otto Waalkes gezeichneten Falterfreu(n)de-Logo werben Ökowerk, Stadt Emden und Nds. Bingo-Umweltstiftung für das gemeinsame Projekt "Falterfreu(n)de-Aktion "Vielfalt im Vorgarten" in der Seehafenstadt Emden.

Auch experimentierfreudige Emderinnen und Emder würden gesucht. „Wir möchten insgesamt zehn Garteneigentümern in Emden dabei helfen, ihre Vorgärten umzugestalten“, so Mohr. Dafür würden ab dem Herbst 2021 im Rahmen eines Wettbewerbs Hobbygärtnerinnen und -gärtner gesucht, die ihren versiegelten Garten in ein Insekten-Paradies verwandeln möchten.

Rainer Kinzel, Fachbereichsleiter Stadtentwicklung und Umwelt ergänzt: „Mit der Anlage von Musterbeeten im Ökowerk und in der Innenstadtkann sich jeder selbst in Bild machen, wie Vorgärten insektenfreundlich, optisch ansprechend und gleichzeitig pflegeleicht anlegt werden können.

„Alle vom Ökowerk geplanten Maßnahmen werden zu mehr insektenfreundlichen Gärten führen“, begründet Karsten Behr, Geschäftsführer der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung die Förderung des Projekts. Viel Erfahrung mit insektenfreundlichen Beeten hat das Ökowerk über Jahre gesammelt, zuletzt in mehreren Projekten des vom Ökowerk entwickelten „Falterfreu(n)de“-Programms, dessen Logo Otto Waalkes für das Ökowerk gezeichnet hat und das auch früher schon von der Bingo-Umweltstiftung unterstützt wurde. Der Ottifant mit Aurorafalter wird nun auch die aktuelle „Falterfreu(n)de-Aktion: Vielfalt im Vorgarten“ optisch begleiten.

Partner des Projekts:

Logo Bingo Umweltstiftung Niedersachsen

Naturgartenwettbewerb

„Das Ökowerk trommelt in diesem Jahr für einen besonders schönen Wettbewerb: Der Bau- und Entsorgungsbetrieb der Stadt Emden (BEE) veranstaltet zum dritten Mal den Sonderwettbewerb „Natur- und Kleingärten“ im Rahmen des großen Vorgartenwettbewerbs, der in Emden schon seit 1950 läuft.

In dem Sonderwettbewerb werden Gärten gesucht, die besonders viel Artenvielfalt und einen Strukturreichtum aufweisen und möglichst wenig versiegelt sind – also naturnahe Gärten, die ein Paradies für Insekten und Vögel sind. Das Ökowerk wird in diesem Jahr zusätzlich zu den vom BEE ausgelobten Geldpreisen Sachpreise vergeben:

 Zusätzlich zu den Preisen der BEE erhält der erste Platz einen Obstbaum aus dem Ökowerk zum Einpflanzen in den Garten und einen Nistkasten für Vögel, der zweite Platz erhält einen Nistkasten und der dritte Platz eine Nisthilfe für Bienen. Bewerbungen sind noch möglich bis zum 31. Mai 2021 und zwar direkt beim BEE unter Tel.: 875075 bei Frau Bracklo oder unter bee@emden.de.“

Scroll to Top